user_mobilelogo

Manuela KnautManuela Karin Knaut, Jahrgang 1970, ist freischaffende Künstlerin und lebt momentan in Braunschweig, Deutschland. Sie erwarb ihren Master of Arts in Fine Arts an der University of the Witwatersrand, Johannesburg.

Arbeitsschwerpunkte: Raumbezogene Installationen und skulpturale Interventionen, Malerei, Fotografie.

Seit 2003 Mitglied im Bund Bildender Künstler und in der Association Internationale des Arts Plastiques, Mitglied der GEDOK sowie The Visual Arts Network of South Africa (VANSA). Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen u.a. in Deutschland, den USA, Österreich, Schweiz, England, Israel, Australien, Kanada, Saudi Arabien. Seit 1990 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, unter anderem in Johannesburg (Südafrika), Accra (Ghana), Solothurn (Schweiz), London (United Kingdom), Kiryat Tivon (Israel), Tversted (Dänemark), Hildesheim, Dresden, Leipzig, Osnabrück, Frankfurt / Main, Bad Homburg v.d.H., Wien, Nîmes (Frankreich), Bishkek (Kirgistan), Hamburg, Berlin, Marble Falls (USA)

Ausbildung: Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Schwerpunkt Kunstvermittlung / Kunsterziehung (Erstes und Zweites Staatsexamen für das Lehramt), Tulane University New Orleans, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Master of Arts (Fine Arts, Schwerpunkt Installationskunst) an der University of the Witwatersrand, School of Arts, Johannesburg. Regelmäßige Teilnahme an Symposien und künstlerischen Kooperationen sowie Delegationen u.a. mit der Kunsthochschule Weißensee und dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland. Studienreisen / artist residencies in China, USA, Israel, Ghana.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Instagram: knaut_contemporary

 

 


Newsletter Abo

 

 


Kontaktdaten

Web: www.galerie-jaeschke.de

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse: Schuhstraße 42, 38100 Braunschweig

Fon: +49 531-243 12-0

Fax: +49 531-243 12-22