user_mobilelogo
  • Jörg Döring

    Jörg Döring

    Geboren in den wilden 60ziger Jahren, im Ruhrgebiet. Große Werke entstehen,aber nur was das Format betrifft...Inhalte?Motive?Stil?...Kein Kommentar! 1987 das erste Atelier in Essen. Groß, nass, kalt, leer aber billig. 1995 der Umzug nach Düsseldorf und verschiedene Ausstellungen in München, Hamburg, Zürich, London.
    ...zu den Werken
  • James Rizzi

    James Rizzi

    Rizzi wurde 1950 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Bereits während seines Studiums beschäftigte er sich mit der Kombination von Malerei und Skulptur und entwickelte schließlich die von ihm häufig verwendete Technik der 3-D-Grafik.
    ...zu den Werken
  • Udo Lindenberg

    Udo Lindenberg

    Den meisten Menschen ist Udo Lindenberg nur als Sänger bekannt, aber eine 2. Karriere startete er als Maler. Mit Hilfe von Eierlikör, Blue Curaçau und anderen alkoholischen Getränken malt er seine „Likörelle“ - der Begriff stammt natürlich von ihm selbst.
    ...zu den Werken
  • Paul Thierry

    Paul Thierry

    Ein einzigartiger Röntgenologe der Pop-Art. Röntgenbilder dienen der Diagnose. Sie machen sichtbar, was für das Auge ansonsten im Verborgenen ruht. Licht und Schatten in den Folien sind der Schlüssel zu medizinischen Befunden. Mit seinen Röntgenbildern hinter Acrylglas liefert Paul Thierry künstlerische Diagnosen.
    ...zu den Werken
  • Max Grimm

    Max Grimm

    Als Partisan, als Widerstandskämpfer in Sachen Kunst, versteht sich Max Grimm nicht. Er ist ein ARTisan in Sachen Kunst. Der 1986 geborene Magdeburger Künstler ist bereit, mit seiner Kunst die Gesellschaft zu begeistern. Ein breites Publikum schätzt den feinsinnigen Künstler und seinen eigenwilligen Malstil mit satten Farbintonationen.
    ...zu den Werken
  • Petra Rös-Nickel

    Petra Rös-Nickel

    1963 geboren in Wathlingen.Durch experimentelle Spiele mit Farben, Formen und Strukturen entstehen durch manuelle Arbeitsprozesse mit unterschiedlichsten Werkzeugen Bilderserien, die die Vielseitigkeit der Künstlerin widerspiegelt.Mit leuchtenden Farben und überraschenden Effekten erscheinen die meist großformatigen Farbtafeln sehr lebendig, leuchtend und organisch.
    ...zu den Werken
  • Enke Cäcilie Jansson

    Enke Cäcilie Jansson

    Enke Cäcilie Jansson ist geboren am 15. Januar 1968 in Eutin. Nachdem Fachgymnasium von 1986-1990 Studium Graphic-Design an der Kunstschule Alsterdamm Hamburg und der Werkkunstschule Mengstraße Lübeck. Abschluss mit dem Diplom. Begleitet von Bühnenbild Praktika an den Bühnen Lübeck, am Thalia Theater Hamburg und der Covent Garden Opera London. 15
    ...zu den Werken
  • Braunschweigbilder

    Braunschweigbilder

    Seit über fünfzig Jahren ist die Galerie Jaeschke im Zentrum Braunschweigs präsent. Die Liebe zur Löwenstadt zeigt sich nicht nur in der Wahl des Standortes, sondern augenscheinlich auch an dem vielfältigen Angebot von Braunschweig-Bildern, die in der Galerie dargeboten werden.Entdecken Sie mit uns eine Vielzahl von Braunschweig-Motiven unterschiedlichster Stilrichtungen. Mit
    ...zu den Werken

Ulrik Happy DannenbergWie er es schon durch seinen Namen vermittelt, beschäftigt sich Dannenberg mit dem Glück und dessen Symbolik in der heutigen Konsumgesellschaft. Doch wie lange hält das Glück an? Die Frage nach der Dauer und der Echtheit des Glücksgefühls durch Konsum ist das zentrale Thema von Ulrik Happy Dannenberg. Mit seinen Süßwaren-Skulpturen und Bildern ironisiert der Künstler diesen Konsumzwang und treibt ihn auf die Spitze.

So echt wirken all diese Leckereien, dass die Lust am Genuss und der Frust, diese hier nicht zu befriedigen, aufeinander treffen. „Kein Produkt wird so sehr mit dem Image verknüpft, unkomplizierten Genuss und schnelle Befriedigung zu verschaffen, wie Süßigkeiten. Sie sehen toll aus, schmecken lecker und machen glücklich, kurz gesagt: schön + lecker = happy.“ So sagt es der Künstler selbst. Ulrik Happy Dannenberg, der 1963 in Wanne Eickel geboren wurde und heute in Bremen lebt und arbeitet, hat umfangreiche Studien und Ausbildungen hinter sich. Nach dem Studium der Kunstgeschichte in München absolvierte er eine Ausbildung zum Stukkateur, besuchte eine Fachschule für das Holzbildhauer-handwerk und studierte Skulptur und Raumkonzepte in Dresden.

Ihm gelingt es, die Echtheit und Sinnlichkeit der einzelnen Leckereien in allen Formen und Größen darzustellen. Mal nutzt der Künstler die echten Süßigkeiten, um sie unerreichbar in Gießharz zu Bildobjekten werden zu lassen. Doch stellt er die einzelnen kleinen Leckereien auch selbst her und bemalt sie entsprechend. Der visuelle Reiz, die glänzenden Formen und Farben, lassen den Betrachter die Süße und die Konsistenz schon fast spüren und schmecken.

Doch geht es nicht allein um den Geschmack – wenn man etwa von der Süße des Lebens spricht, hat diese auch eine Bedeutung in der Poesie und der Liebe. In seinen neueren Arbeiten bringt Dannenberg die Süße auch mit Motiven aus der Religion in einen Zusammenhang, wie ein Heiliger in Bonbonfarben symbolisiert. Gleichzeitig werden Süßigkeiten als Bild der Heilserwartung wie Reliquien in gläsernen Kästen präsentiert und – um das Glück dauerhaft zu bewahren – in Fläschchen konserviert. „Die Kraft meiner Werke resultiert aus dem Umstand, dass das visuelle Angebot etwas verspricht, das es nicht halten will“, sagt Dannenberg.

 

Aktuelle Werke - Nando Kallweit

Bei uns finden Sie ...

Ruhe und Zeit sich in aller Ausfühlichkeit unseren ausgestellten Bildern und Plastiken zu widmen. Betrachten Sie dies wie einen Spaziergang durch ein Museum zeitgenössischer Kunst

 

 

 

Sie finden bei uns klassische Gemälde, Bronzeplastiken, Kunstdrucke oder Originalleinwände zeitgenössischer Künstler, Kunstwerke verschiedenster Techniken und Stilrichtungen.

 

 

Sei es der Kauf eines Kunstdrucks oder die Investition in ein Originalgemälde im Vordergrund stehen Ihre Wünsche und Vorstellungen, die es im persönlichen Beratungsgespräch herauszufinden gilt.

 


Newsletter Abo

 

 


Kontaktdaten

Web: www.galerie-jaeschke.de

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse: Schuhstraße 42, 38100 Braunschweig

Fon: +49 531-243 12-0

Fax: +49 531-243 12-22